evangelisch-in-heessen.de

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.


Hier finden Sie alle Informationen zu Gottesdiensten, zur Seelsorge und Diakonie sowie zu den kirchlichen Amtshandlungen (Kasualien, Taufe, Konfirmandenarbeit, Hochzeit und Beerdigung). Ebenso informieren wir Sie über Aktivitäten und Angebote unserer gemeindlichen Gruppen in der Evangelische Kirchengemeinde Heessen!

Neues aus der Gemeinde finden sie an dieser Stelle....
Informationen zum Gellert-Haus und zur Versöhnungskirche finden sie auf der den verschiedenen Unterseiten.



Wir sind eine zwei Pfarrstellengemeinde mit 4500 Gemeindegliedern im nord-östlichen Ruhrgebiet an der Grenze zum Münsterland.

Schön, dass Sie da sind!

Besucht uns auch auf facebook und youtube - !!!

Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

Ostern ticken die Uhren anders!

Wir alle werden das Osterfest in diesem Jahr vollkommen anders erleben und feiern, als wir das gewohnt sind bzw. als wir es uns vorgestellt haben. Besuche bleiben aus und wir selbst werden uns auch nicht auf den Weg machen können, um andere zu sehen, weil wir die Bedeutsamkeit der Kontaktbeschränkungen verstanden haben.

So bleibt uns auch in diesen Tagen lediglich der Griff zum Telefonhörer oder zu den digitalen Medien. Macht nichts, denn selbst wenn der persönliche Kontakt selbstverständlich schöner wäre, die Hauptsache ist, wir denken aneinander und hören etwas voneinander und können uns austauschen. Auch als Gemeinde, werden wir dieses Osterfest anders feiern: Ohne die Auferstehungsandacht auf dem Friedhof, ohne die Gottesdienste in den Kirchen, ohne das Osterfrühstück im Gemeindehaus und auch ohne das fröhliche Zusammensein am Osterfeuer, mit all den Leckereien und den vielen schönen Gesprächen rund um die Feuerstelle.

Zum Glück hat sich an der Osterbotschaft nichts verändert. Sie behält selbst in den Zeiten von Krisen und Not ihre Gültigkeit: Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Immer in der Osterzeit steht unsere Osteruhr im Altarraum des Gellert-Hauses. In diesem Jahr habe ich sie vor die Kirchentür zum Gellert-Haus gestellt.

In vier Bildern zeigt sie das Osterereignis an, ohne das die christliche Kirche, ja der christliche Glaube nicht existieren würde. Der Tod Jesu und das leer Grab (auf dem Zifferblatt der Uhr oben rechts dargestellt) versetzt die Frauen, die den weggerollten Stein vor der Grabeshöhle sehen in Angst und Schrecken. Erst die Begegnung mit dem auferstandenen Christus verwandelt diese Furcht in Freude (auf dem Zifferblatt unten links). Bis heute sind die kirchlichen Feste und unser Glaube von diesem Ereignis geprägt. Gott hat den toten Jesus zum lebendigen Christus auferstehen lassen. Menschen wünschen sich frohe Ostern, weil nun die Hoffnung auf ein neues Leben gegenwärtig ist. Das Besondere an der Osteruhr sind ihre Zeiger. Sie sind so angebracht, dass sie immer auf die gegenüberliegenden Bilder deuten. Ostern macht eben auch deutlich, dass immer beides zusammengehört: Trauer und Freude, erschrocken sein und froh werden. Das eine ist ohne das andere nicht zu denken.

Auch, wenn wir diese Tage anders begehen als wir uns das wünschen, es wird nicht ewig so sein! Unsere Geduld und unsere Nerven werden in diesen Tagen stark beansprucht und belastet, ebenso unsere Gemeinschaft. Ja wir merken recht deutlich, was uns fehlt und was unser Leben reich macht, was uns wichtig ist und was wir tatsächlich zu Leben brauchen! Ich freue mich darauf, wenn diese Zeiten der Einschränkungen vorbei sind, wenn wir unbeschadet alle Belastungen ausgehalten haben und die Lebensfreude wieder zurückkehrt. Ich wünsche Ihnen und Euch und all den Menschen, die uns wichtig sind:

Frohe Ostern!

Pfarrer Uli Brodowski

Steine für das Gellert-Haus

Das Kigo-Team von der evangelischen Kirche Heessen möchte alle Kinder, Familien und Senioren einladen.

Da in diesem Jahr kein Ostergottesdienst stattfinden darf und es auch kein Osterfeuer gibt. Bitten wir euch, nehmt einen Stein und bemalt ihn und bringt ihn zum Gellert Haus, dort stehen neben der Kirche, Steelen.

Darunter würden wir gerne eure Steine bewundern.

Wir wünschen euch auf diesem Wege, bleibt Gesund und besucht uns und teile mit Hashtag #evangelischinheessen und verknüpfe uns auf unserer Facebookseite@evangelisch-in-heessen

Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Positiv denken und Freude schenken

Mach mit bei der Aktion" Positiv denken und Freude schenken", der evangelischen Kirchengemeinde Heessen. Das Corona Virus hat uns alle fest im Griff und schränkt unser aller Alltag enorm ein. Viele Menschen sind verunsichert, haben Ängste oder sind sogar allein.

Lasst uns in dieser Zeit Freude schenken! Überrasche einen Nachbarn, einen Freund oder einen Menschen, der in dieser schweren Zeit einen Lichtblick gebrauchen könnte. Wie? Sei kreativ: backe, bastle, dichte, musiziere oder verschenke Blumen.

Wenn du magst, dann lass uns alle daran teilhaben, indem du ein Foto deiner Aktion machst, es mit dem Hashtag #Evangelisch-in-Heessen auf Facebook bis zum 20.4.2020 hochlädst und mit unserer Facebookseite @Evangelisch-in-Heessen verknüpfst.

Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Liebe Grüße und bleibt gesund

Rebecca Edel

Thomas Wlochinski

Bleibt gesund und zuhause! 24. März 2020

Liebe Gemeinde,

liebe Freundinnen und Freunde der Evangelischen Kirchengemeinde in Heessen,
wir hoffen, Ihnen und Euch geht es gut und alle haben die Kraft und die nötige Unterstützung lieber Menschen diese schweren Zeiten der Pandemie zu bewältigen – gesundheitlich, seelisch, beruflich und privat.

Es täte uns allen gut, wenn wir uns wie gewohnt in unseren Gruppen und Kreisen treffen und austauschen könnten, oder auch gemeinsam mit jung und alt einen Gottesdienst in der Versöhnungskirche, im Gellert-Haus oder in den Seniorenheimen feiern könnten. Aber das ist gegenwärtig nicht möglich.
Alle unsere Veranstaltungen, Treffen und Gottesdienste sind aus triftigem Grund untersagt, bzw. wir  haben sie aus Überzeugung ausfallen lassen oder verschoben.

Das Gebot der Stunde ist nun einmal Menschenansammlungen zu vermeiden und Kontakte auf das nötigste zu minimieren. Obwohl wir es über viele Jahre liebgewonnen und anders praktiziert haben -Umarmungen und körperliche Nähe sind erst einmal tabu. So paradox sich dies für uns anhört: Liebe und Zuneigung zu anderen drückt sich in diesen Tagen durch räumliche Distanz aus!

Dennoch kennen wir ja viele andere Möglichkeiten Kontakte aufrecht zu halten. Und viele von uns machen auch in dieser Situation reichlich Gebrauch davon. Telefonieren, Briefe schreiben und die digitalen Medien nutzen, das geht immer. Also sich einfach mal bei dem Menschen melden, an den wir gerade denken.
Kontaktlose Gemeinschaftsaktionen gibt es in diesen Tagen viele. Ständig könnten wir uns an guten Ideen beteiligen, die uns zeigen: Wir sind nicht allein auf dieser Welt, es gibt so viele, die für uns sorgen.

Als Kirchengemeinde haben wir uns der Aktion angeschlossen, die bis Gründonnerstag alle Kirchenglocken täglich von 19.30 Uhr an für fünf Minuten läuten lässt. Das Läuten lädt uns alle zum Gebet ein und ist auch ein Zeichen für unsere Gemeinschaft, die in diesen Tagen der Krise ihre Stärke zeigt.

Obwohl unsere Kirchen geschlossen sind, existiert dennoch eine blühende Gottesdienstlandschaft, zugegeben anders als gewohnt. Wir laden Sie und Euch herzlich dazu ein, die Angebote von Funk und Fernsehen und die digitalen Medien zu nutzen. Gern würden wir auch eigene Beiträge einbringen und aus der Versöhnungskirche oder dem Gellert-Haus übertragen.  Nur leider ist das für uns komplizierter als gedacht, aber, wir arbeiten daran.

In der Zwischenzeit hat sich das neu gewählte Presbyterium konstituiert. Per Noterlass der Kirchenleitung war dies auch ohne Gottesdienstliche Handlung möglich. Den Festgottesdienst zur Einführung und die Verabschiedung der ausgeschiedenen Presbyteriumsmitglieder holen wir möglichst bald nach.
Aus gutem Grund haben wir auch die Konfirmationen, die wir am 26. April feiern wollten, abgesagt und in den August verschoben. Wir denken, dass alle so mehr Planungssicherheit haben und vieles stressfreier umorganisiert werden kann, damit unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden einen echten Festtag haben.
Auch Taufen und Trauungen mussten leider verschoben werden. Für die betroffenen Familien und Paare tut uns dies besonders Leid. Und auch hier werden wir uns alle bemühen schnellstmöglich die Feiern der Taufen und der Trauungen nachzuholen, denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Aus der Not geboren ist das gegenwärtige Bestattungsritual auf den Friedhöfen im Stadtgebiet.
Die Beerdigungen finden zur Zeit generell im Freien statt und die Trauergemeinde darf nicht größer sein als 10 Personen. Das ist zunächst einmal befremdlich, denn Nähe und Zuwendung ist hier üblicherweise das Gebot der Stunde. Aber die Infektionsgefahr lässt uns keine andere Wahl. Wir sind dennoch bemüht, die betroffenen Angehörigen nach unseren Möglichkeiten zu begleiten und zu trösten. Auch die Bestatter setzten alles daran, unseren verstorbenen Gemeindegliedern einen würdigen Abschied zu bereiten.

Viele von uns hatten sich auch darauf gefreut, das bevorstehende Osterfest in ihrer Gemeinde in Heessen zu feiern. Leider wird es in der alt bewährten Tradition dieses Jahr keine Feierlichkeiten in der Öffentlichkeit geben. Das gemeinsame Essen am Gründonnerstag und die andächtige Stille am Karfreitag, werden wir wohl im Kreis der Hausgenossen jede und jeder für sich praktizieren. Auch die Vorbereitungen für das Osterfeuer am Gellert-Haus, das einerseits mit sehr viel Mühe und Arbeit verbunden ist, andererseits Kindern und Erwachsenen große Freude bereitet, wird es nicht geben. Alle Osterfeuer sind zum Wohl aller abgesagt. In diesen Tagen merken wir, wie wichtig uns doch manche Dinge sind, besonders, wenn sie nicht stattfinden. Dazu gehört auch das Spielen der Osterlieder durch den Bläserkreis am frühen Ostermorgen auf dem Dasbecker Friedhof und das gemeinsame Osterfrühstück im Anschluss daran in der Versöhnungskirche, noch vor dem Festgottesdienst zu Ostern.

Zum Glück haben wir alle aber wunderschöne Erinnerungen an die Osterfeste zuvor. Unsere Gemeinschaft und unser Glaube wird es uns ermöglichen dieses Fest einmal in anderer Form zu begehen.
Als Kirchengemeinde stehen wir Ihnen und Euch auch weiterhin zur Seite. Bei Menschen aller Altersgruppen, insbesondere aber bei älteren Menschen und auch bei Kindern, kann die große Verunsicherung, die die Corona-Pandemie ausgelöst hat auch Existenzängste und Hilflosigkeit hervorrufen. Als Pfarrer der Gemeinde stehen wir für ein seelsorgerliches Gespräch jederzeit zur Verfügung – per Telefon, oder im Ausnahmefall auch persönlich.

Auch wenn das Gemeindebüro nicht ständig besetzt ist, der Anrufbeantworter und das E Mail Postfach ist immer geöffnet bzw. bereit Ihre und Eure Nachrichten entgegen zu nehmen. Alle Anfragen werden zeitnah beantwortet.

Über die weiteren Entwicklungen in unserer Kirchengemeinde werden wir Sie und Euch auf dem Laufenden halten.

Wir grüßen Sie und Euch in diesen besonderen Tagen und wünschen Ihnen und Euch gerade in dieser Zeit großer Verunsicherung und großer Herausforderungen wohltuende Erfahrungen gelebter Nächstenliebe und Solidarität. Möge Gott es uns schenken, dass wir in diesem Sinne auch als Gemeinde zusammenstehen und aufeinander Acht geben. Möge Gottes Güte, Sie und Euch, und uns alle gemeinsam in der Kraft seines Geistes durch diese Krise führen. Und mögen auch wir diese „Zwangspause“ dazu nutzen neu darüber nachzudenken, was wirklich zählt und wichtig ist.
Einkehr, Umkehr und Neuanfang stehen uns bevor – dazu schreibt der Apostel Paulus:

„Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft 
und der Liebe und der Besonnenheit.”
2.Timotheus 1,7

In diesem Sinne wünschen wird Euch und Ihnen und allem mit denen Sie und Ihr verbunden seid, Gottes Schutz und Segen.

Pfarrer Uli Brodowski
Pfarrer Matthias David


Informationen aus der Redaktion

Internetpräsenz der Kirchengemeinde 

 

Wir befinden uns in der Neugestaltung unser Internetpräsenz.

Auch in dieser Zeit sind die angezeigten Termine der Gottesdienste und Veranstaltungen

aktuell.

 

Bitte haben Sie Verständnis, das aufgrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung die 

Neugestaltung einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

 

Für das Redaktionsteam Thomas Wlochinski

 

 

Gottesdienste / Veranstaltungen

Sonntag, 7.06.2020 10.00 Uhr
Gottesdienst

Hamm: Versöhnungskirche Heessen Pfarrer Matthias David

Sonntag, 14.06.2020 10.00 Uhr
Gottesdienst

Hamm: Versöhnungskirche Heessen Pfarrer Matthias David

Sonntag, 21.06.2020 10.00 Uhr
Gottesdienst

Hamm: Versöhnungskirche Heessen Pfarrer Matthias David

Sonntag, 28.06.2020 10.00 Uhr
Gottesdienst

Hamm: Versöhnungskirche Heessen Pfarrer Matthias David